• Musical Der König der Löwen
  • Musical Rocky
  • Musical Das Phantom der Oper
  • Musical Linie 1
  • Spamalot
  • Musical Heiße Ecke
  • 49 1/2 Shades
  • wunder_bern

Ein Gewinn für alle: Rocky – Das Musical in Hamburg


Es muss nicht immer ein Disney-Film als Vorlage dienen, um ein Musical zum Hit zu machen. Das beweist eindrucksvoll das Mega-Event “Rocky – Das Musical”, welches von Deutschland aus die ganze Welt erobert. Mit einer Geschichte zwischen Liebe und der harten Realität eines Boxers greift das Musical verschiedenste Gefühle auf und lockt damit Scharen aus nah und fern in die Elbmetropole.

Das Musical Rocky – Der harte Kampf um Erfolg und Liebe

Sylvester Stallone dürfte wohl jedem ein Begriff sein, der sich auch nur entfernt für Action-Filme interessiert. Er war einst für den Kinofilm “Rocky” um einen US-Boxer verantwortlich, der binnen kurzer Zeit Kultstatus erlangte. Seit Mitte der 70er-Jahre ist der Film im Umlauf und wurde u. a. mit drei der begehrten Oscars beehrt. Dieses gigantische Werk hat die Firma Stage Entertainment aus Deutschland in ein unvergleichliches Musical verwandelt. “Rocky – Das Musical” feierte 2012 im November in der Hansestadt Weltpremiere und für 2014 ist sogar die Erstaufführung am Broadway in New York geplant – das hat bisher kein anderes deutsches Musical geschafft.

Dreh- und Angelpunkt der Story ist Rocky, welcher sich Hals über Kopf in Adrian verliebt hat. Der Boxer erhält die Chance, bei der Boxweltmeisterschaft gegen den gefürchteten amtierenden Boxchampion anzutreten, was vor allem eins bedeutet: Training, Training, Training. Der Boxkampf selbst ist eines der Highlights des Musicals in Hamburg und führt ein für alle Mal zutage, wie viele Emotionen doch hinter der Maske des harten Kämpfers stecken und wie sehr seine Liebe und der Rückhalt von Adrian Rocky stärken. Getreu dem Motto “Fight from the Heart” gibt der Hoffnungsträger alles und am Ende darf man sich als Zuschauer auf mehr als nur einen Sieg freuen, denn auch die Liebe triumphiert. Kein Wunder, dass der Musical-Hit nicht selten als “Sozialdrama und Liebesgeschichte” in einem beschrieben wird, denn es geht um den inneren Kampf genauso wie um den äußeren Kampf, um die Menschen genauso wie um die Gesellschaft. Voller gewaltiger Gefühle, packend realistischer Kampfszenen, mitreißender Lieder und technischer Effekte sorgt “ROCKY” für Begeisterung auf ganzer Linie. Die verschiedensten Werte und Charaktereigenschaften werden beleuchtet, ohne es an Action mangeln zu lassen. Das macht dem Musical so schnell keine Produktion nach.

Rocky in Hamburg: Tickets und mehr

Verantwortlich für das deutsche Hit-Musical ist nicht nur “Sly” Stallone in der Funktion des Co-Produzenten, sondern es haben noch zwei weitere Box-Legenden ihre Finger mit im Spiel: Die Klitschko-Brüder sind einer von vielen Erfolgsgründen. Große Namen treffen auf eine große Inszenierung, die in der norddeutschen Musical-Hochburg im TUI Operettenhaus stattfindet. Das Besondere an der wohlbedacht gewählten Spielstätte: Alle, die sich für ein Ticket der Rubrik “Golden Circle” (Preiskategorie 0) entscheiden, haben die Chance, in direkter Nähe zum Boxring der Final-Szene zu sitzen und quasi mittendrin statt nur dabei zu sein. Der Boxring wird nämlich in das Publikum gefahren und man darf sich dann wie ein VIP bei einem realen Fight fühlen. Die Aufführungen finden unter der Woche unter leicht ermäßigtem Preis am Abend statt, wobei Montag der spielfreie Tag ist. Am Wochenende gibt es neben jeweils einer Abendaufführung auch eine Aufführung am Nachmittag. Die Spieldauer beträgt inklusive der Pause circa zwei Stunden und 45 Minuten. Um Rocky – Das Musical in Hamburg zu erleben, hat man für die Anreise neben der U-Bahn und der S-Bahn sowie einem Busservice, selbstverständlich die Möglichkeit, mit dem Auto zu kommen. Das TUI Operettenhaus liegt verkehrsgünstig am Spielbudenplatz und befindet sich damit in unmittelbarer Nähe zum Vergnügungsviertel St. Pauli. Idealerweise verbindet man den Musical-Besuch mit einem spannenden Abend in dieser berühmt-berüchtigten Gegend Hamburgs.

Die Website wurde erstellt von Alexander Freitag - WEB/KRAFT aus Dresden