• Musical Der König der Löwen
  • Musical Rocky
  • Musical Das Phantom der Oper
  • Musical Linie 1
  • Spamalot
  • Musical Heiße Ecke
  • 49 1/2 Shades
  • wunder_bern

Musical-Klassiker in Hamburg: Phantom der Oper

Möchte man in Hamburg ein Musical der Extraklasse erleben, dann ist der Klassiker “Das Phantom der Oper” wärmstens ans Herz zu legen. Kaum ein Musical war weltweit erfolgreicher und reißt das Publikum mehr mit als die tragische Liebesgeschichte vom Giganten der Opern- und Musical-Welt, Andrew Lloyd Webber. Endlich wieder kann man das mit über 50 Awards ausgezeichnete, in allen Ecken der Welt von insgesamt über 130 Millionen Menschen besuchte Musical “Phantom der Oper” in Hamburg auf sich wirken lassen.

Andrew Lloyd Webbers Phantom der Oper

Ab Dezember 2013 haben Musical-Fans – und solche, die es noch werden möchten – die einmalige Chance, das Musical “Phantom der Oper” in Hamburg zu genießen. Pünktlich zu Weihnachten setzt das weltbekannte Musical-Highlight erneut alles daran, das Publikum in seinen Bann zu ziehen. Uraufgeführt wurde “The Phantom of the Opera” bereits Mitte der 80er-Jahre, doch die Geschichte ist so aktuell und packend wie eh und je. Im Mittelpunkt der Handlung steht Christine, welche an der Oper von Paris als Balletttänzerin arbeitet und heimlich vom Phantom der Oper, einer mysteriösen, gefürchteten Kreatur mit entstelltem Gesicht hinter einer Maske, beobachtet wird. Das Phantom hat sich in die talentierte junge Frau mit der wunderbaren Stimme verliebt und verhilft ihr zu mehr Aufmerksamkeit, wobei er die Veranstalter unter Druck setzt, die Operndiva Carlotta durch Christine zu ersetzen. Was folgt, ist ein spannendes bis herzzerreißendes Hin und Her: Christine findet sich mit dem Phantom in seinen Katakomben wieder und schwankt zwischen gegensätzlichen Reaktionen auf das Wesen, wobei sie erst der Meinung ist, es handle sich um eine Art Musikgenie. Die Liebe des Phantoms erwidert sie nicht, denn ihr Herz gehört Raoul, welcher ihr ebenfalls sehr zugetan ist. Als später das Phantom dessen Liebesgeständnis mit anhört, schwört es Rache. Alle Versuche des Operndirektors, gegen die Kreatur anzukämpfen, scheitern, als das Phantom nicht nur einen Bühnenstar ermordet, sondern Christine entführt und vor eine folgenschwere Entscheidung stellt: Ihr Geliebter wird sterben, wenn sie nicht auf ewig an der Seite des Phantoms verweilt.

Die Besessenheit des maskierten Wesens und der eng mit dem Geschehen in der Oper verbundene Leidensweg von Christine schaffen es seit Jahrzehnten, die Zuschauer an ihre Sitze zu fesseln und sie auf das Ende hin fiebern zu lassen. Die Original-Musik des legendären Komponisten Andrew Lloyd Webber untermalt auf einzigartige, meisterliche Weise das Geschehen auf der Bühne und schwankt von Romantik über Drama bis hin zu Momenten voller Leben und Tanz. Noch lange nach dem Musical-Besuch hat man die Melodien im Ohr und sinnt über die Geschichte des unvergesslichen Musicals in Hamburg nach.

Wissenswertes rund um das Musical in Hamburg

“Phantom der Oper” wurde in Deutschland zum ersten Mal in der Hansestadt aufgeführt, und zwar im Stage Theater Neue Flora. Eben jene renommierte Einrichtung heißt den globalen Musical-Hit nun wieder willkommen. Pünktlich zur (Vor)Weihnachtszeit öffnet das Theater seine Pforten für Musicalbesucher aus nah und fern, wobei man Christine und das Phantom die gesamte Wintersaison über begleiten kann. Ab dem 29. November finden die ersten Vorführungen statt, wobei der Ticket-Vorverkauf über das Internet bereits begonnen hat. Montags ist spielfrei, doch an den übrigen vier Tagen der Arbeitswoche sind Abendvorstellungen – entweder um 18.30 Uhr oder um 20.00 Uhr – buchbar. Möchte man den Musical-Genuss mit einem Aufenthalt in Hamburg verbinden, ist ein Wochenend-Termin empfehlenswert, wobei die Tickets für Samstag und Sonntag etwas teurer sind. Erreichbar ist das Stage Theater Neue Flora in der Stresemannstraße bequem per Bus, S-Bahn oder Pkw. Gastronomische Einrichtungen und Hotels in der Nähe machen es ein Leichtes, ein Rundum-Paket zu planen. Vor allem bei kulinarischen Köstlichkeiten kommt keiner zu kurz.

Die Website wurde erstellt von Alexander Freitag - WEB/KRAFT aus Dresden