• Musical Der König der Löwen
  • Musical Rocky
  • Musical Das Phantom der Oper
  • Musical Linie 1
  • Spamalot
  • Musical Heiße Ecke
  • 49 1/2 Shades
  • wunder_bern

Schräg und schön, witzig und wild – Das Musical Spamalot in Hamburg

Hamburg macht seinem Ruf als Musical-Hauptstadt Deutschlands auch im Jahr 2014 alle Ehre, denn es sind zwei Highlights am Start, die man nicht verpassen sollte. Wer Lust darauf hat, zu lachen, bis die Tränen kommen, der sollte das Musical Spamalot in Hamburg genießen. Die humorvolle Aufführung gehört zu den Musicals in Hamburg, die man so schnell nicht vergisst.

Die Geschichte hinter “Spamalot”

Wer den kultigen Film “Die Ritter der Kokosnuss” mag, der wird dieses moderne Musical lieben. Die Geschichte orientiert sich an dem Meisterwerk von Komiker Monty Python und lässt sich außerdem als – sehr freie – Interpretation des Klassikers “Camelot” beschreiben. Es geht um King Arthur, der den Heiligen Gral finden will und dabei erst einmal allerlei Turbulenzen zu überstehen hat, um die Ritter der Tafelrunde aufzustöbern, die ihn unterstützen sollen. Der schrullige Herrscher und sein treuer Diener Patsy bereisen das fiktive Königreich und erleben dabei ein Abenteuer nach dem anderen. Vorangetrieben wird die Story des lustigen, schrägen Musicals in Hamburg durch die kuriosen Einfälle der Verantwortlichen, John du Prez und Eric Idle. Jeder Charakter besitzt liebenswerte, für Lacher sorgende Macken. So gefällt es beispielsweise dem Ritter Sir Lancelot, im Copacabana-Stil zu tanzen. Dazu kommt, dass das Musical “Spamalot” vieles aus dem Alltag und der Geschichte auf die Schippe nimmt und sich einer gehörigen Portion Showbusiness bedient, um das Publikum clever zu unterhalten. Ein Casino in Las Vegas entpuppt sich als die Tafelrunde und Showgirls bringen mit ihren Einlagen Leben auf die Bühne. Zu den Momenten, die am meisten für Begeisterung sorgen und das Publikum mitreißen werden, gehört nicht zuletzt der Monty-Python-Song “Always look on the bright side of life”. Der schwarze Humor wird mit wilden Aufführungen und Parodien aufgelockert, die man dem filmischen Vorbild entnommen hat. Viele Musical-Besucher haben selten so viel lachen müssen wie beim Musical Spamalot. Es ist zurecht preisgekrönt und ist endlich vom amerikanischen Broadway nach Deutschland gebracht worden.

Wichtiges zu “Spamalot” in Hamburg

Von New York hat das Musical erst seinen Weg nach London und nun exklusiv nach Hamburg gefunden. Als Austragungsort ist das St. Pauli Theater einfach prädestiniert, liegt es doch inmitten der Hamburger Vergnügungsmeile und hat schon so manch ein nationales und internationales Top-Musical aufführen dürfen. Anfang August geht es los und Interessierte haben bis Mitte September die Chance, “Spamalot” zu besuchen. Die zwei Voraufführungen am 1. und 2. August sind etwas teurer. Dasselbe gilt für die Premiere am 3. August, für die man sich schnell Tickets per Online-Kauf sichern sollte. Montags ist spielfreier Tag, an allen anderen Tagen beginnt die Aufführung um 20.00 Uhr. Die Eintrittskarten sind in der Regel ab circa 20 Euro erhältlich, wobei es für bestimmte Personengruppen wie Senioren oder Studenten eine Ermäßigung gibt. Dank der günstigen Lage am Spielbudenplatz ist das St.-Pauli-Theater leicht mit dem Auto oder dem Reisebus sowie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Man fährt am besten bis zur U-Bahn-Haltestelle St. Pauli oder zur S-Bahn-Haltestelle Reeperbahn und legt den Rest des Weges zu Fuß zurück. Das berühmte Theater auf dem Kiez ist nur einen Katzensprung von Musical Hotels in Hamburg wie der Superbude entfernt und bietet mit der trendigen St. Pauli Bar die Möglichkeit, den Musical-Abend mit Cocktails zu zelebrieren. Terrasse und Lounge machen das Feiern inmitten des Hamburger Nachtlebens zum unvergesslichen Erlebnis. Im integrierten Restaurant kann man den vom vielen Lachen strapazierten Magen mit Köstlichkeiten beruhigen.

Die Website wurde erstellt von Alexander Freitag - WEB/KRAFT aus Dresden